In beinahe jedem Haushalt findet man heute bereits eine Bohrmaschine. Sie gehört heute zu einer Standard Ausstattung eines wohlgeschützten Haushalt. Neben der Werkzeugkiste mit allen Schrauben, Schlüsseln und Hämmern sollte auch in jedem Haushalt eine Bohrmaschine sein. Eine Ständerbohrmaschine ist nur für den ernsten Heimwerker gedacht und ist somit von der normalen Bohrmaschine zu unterscheiden. An dieser Stelle wird nachfolgend kurz, neben der eigentlichen Vorstellung der Ständerbohrmaschine, beschrieben, worauf man beim Kauf einer solchen Maschine achten sollte.

Was ist eine Ständerbohrmaschine – Characteristika einer Ständerbohrmaschine

staenderbohrmaschineBei einer Standbohrmaschine oder manchmal auch als Ständerbohrmaschine bezeichnet, handelt es sich in aller Regel um eine an einem festen Gegenstand, wie etwa einem Bohrtisch oder Schreibtisch, befestigte Bohrmaschine. Die Standbohrmaschine muss fest mit einer Einheit verbunden sein, damit sie einwandfrei funktionieren kann und damit keine Schäden an Körper und Gegenständen entstehen können. Die fest installierte Standbohrmaschine ist in ihrem Gesamtteil bestehend aus dem Fuß, einer Säule und einer sog Bohrspindel. Diese Bohrspindel ist der feste Bestandteil einer jeden Standbohrmaschine und elementarer Grundbauteil einer solchen Standbohrmaschine. Ohne ihr funktioniert die Standbohrmaschine nicht da sie das Herzstück der Standbohrmaschine ist. Hier gibt es auch die unterschiedlichsten Varianten auf dem Markt die von Herstellern angeboten werden und je nach Art und Bauweise der Spindel unterscheiden sich auch die Preise der Standbohrmaschine.

Worauf muss man beim Kauf einer Ständerbohrmaschine achten?

standbohrmaschine-kaufenWie bereits anfangs festgestellt wurde, befindet sich heute in nahezu allen Haushalten eine Bohrmaschine. Sie gehört neben Hammer, Schraubenzieher und Schlüssel wohl zu den am meisten genutzten Werkzeug des Heimwerkers. Was von besonderem Vorteil ist, ist die Tatsache, dass die Bohrmaschine für viele unterschiedliche Zwecke eingesetzt werden kann. Aber eine neue Bohrmaschine anzuschaffen ist schwieriger als man denken vermag. Hier findet man einige wertvolle Tipps was wichtig für den Kauf einer solchen Maschine ist. Allein der Begriff einer Bohrmaschine ist sehr verwirrend, denn
oftmals steht dieser für unterschiedliche Geräte, wird aber für die gleichen Geräte verwendet was zusätzlich für Verwirrung stiftet. Dabei ist der Kauf selbst ganz einfach. Es wird aber viel zu sehr auf die groben Details beim Kauf verzichtet bzw werden diese mißachtet. Dabei wird generell unter den folgenden Bohrmaschinenarten unterschieden:

  • Bohrmaschine (Bohren in Metall, Holz)
  • Bohrhammer (Bohren in Stein, Beton, Metall, Holz)
  • Schlagbohrmaschine (Bohren in Stein, Beton, Metall, Holz)
  • Ständerbohrmaschine (Bohren in Metall, Holz)

Hier beginnen aber bereits die Unterschiede zwischen den eizelnen Maschinen denn zum bsp ist der Unterschied zwischen dem Bohrhammer und der Schlagbohrmaschine jener, dass der Bohrhammer in der Regel wesentlich größer und auch preisintensiver ist als dies etwas bei einer Schlagbohrmaschine der Fall ist. Weiteres existieren daneben ebenso noch einige Schlagbohrmaschinenmodelle, wo man bestimmte Funktionen einfach abstellen kann. Zum Beispiel ist dies etwa mit der Schlagbohrfunktion möglich, welche einfach ausgeschaltet werden kann. Hingegen handelt es sich bei der Ständerbohrmaschine um ein Gerät, welches fest installiert ist. Fest montiert kann das etwa auf einer Werkbank werden. Wenn der Bohrkopf dann auf einer Schiene geführt wird, dann kann dadurch auch viel exakter gebohrt werden. Das Bohren wird dadurch viel einfacher und auch wird es möglich dass man an ungeschulten Orten bohrt. Allerdings ist diese Art der Maschine nichts für die eher kleinen Brieftaschen, denn eine fast jede Ständerbohrmaschine gehört zu der eher teuren Preisklasse. Wer also eher die billigen Maschinen kaufen möchte, der sollte sich nach etwas anderem umsehen. Diese Art von Maschine wird in die Kategorie „teuer“ eingeordnet werden.
Der grundsätzliche Kauf nach dem Preis ist aber nur zu empfehlen, wenn diese Maschine auch häufig genutzt wird. Denn man muss gleich vorweg schicken dass diese Art der Maschine für den normalen Hausgebrauch nicht benötigt wird.

Wie sieht die richtige Verwendung der Bohrmaschine aus?

Im Handel bekommt der Kunde in der Regel eine Schlagbohrmaschine zum kaufen angeboten, wobei man gleich vorweg schicken muss, dass man hier zwischen Schlag- und Bohrmodus unterscheiden muss an auch gewählt werden kann.

Ein Bohrhammer ist nur dann empfehlenswert, wenn man auch wirklich große und schwierige Löcher in Stein oder Beton bohren möchte. Wenn man zum Beispiel andere Materialien bohren will, dann sind für diese Bohrarbeiten auch normale Akkubohrmaschinen ausreichend. Solche Materialien sind zum Beispiel Metall und Holz wofür sich beispielsweise eine Akkubohrmaschine bestens geeignet fühlt. Diese hat auch den Vorteil dass diese auch wesentlich handlicher ist als eine große Schlagbohrmaschine. Als Alternative zur Schlagbohrmaschine bietet sich zum Beispiel auch ein kleiner Bohrhammer an. Wenn man zum Beispiel mit viel Holz arbeitet, dann empfiehlt sich in jedem Fall der Kauf einer leichten und kleinen Bohrmaschine. Diese bietet ein sehr einfaches arbeiten an weshalb sie auch von vielen Händlern zum Kauf angeboten wird. Auch kann man hiermit gut und einfach arbeiten. Gearbeitet werden kann aber natürlich auch mit anderen Bohrmaschinen. Wenn man Bedenken wegen der Präzision von billigen Bohrmaschinen hat, so kann man diese ausräumen, da nämlich grundsätzlich jeder dieser Bohrmaschinen eine hohe Präzision hat, vorausgesetzt sie hat ein Bohrfutter welches fest sitzt. Dann besteht auch nicht die Gefahr, dass der Bohrhalm in der Maschine wackelt. Nur dann wird es zum Wackeln kommen, wenn die Schlagbohrmaschine und deren Bohrfutter nicht so fest sitzt und hier wesentlich lockerer sitzt.

Die Leistung, Drehzahl und Schlagzahl der Bohrmaschine

Ganz generell gesprochen gilt dass eine Bohrmaschine die ein mehr an Leistung mitbringt auch besser ist als eine andere Bohrmaschine die eine geringere Leistung hat. Denn desto besser ist es auch. Wie bereits einleitend erwähnt unterscheiden sich die Leistungen gewaltig und reichen zwischen 500 und 1000 Watt. Wenn man sich eine Bohrmaschine für den normalen Hausgebrauch kauft, dann reicht durchaus eine Leistung von 700 Watt völlig aus. Bezüglich einer Drehzahl (Leerlaufdrehzahl) gilt hier das Gleiche wie bei der Leistung. Denn ein mehr ist hier wiederum viel besser.

Meist gibt es bei einer Drehzahl von etwa 2500 Umdrehungen pro Minute ein völliges auskommen mit der Bohrmaschine. Es kommt aber auf die Art der Materialien an. Wenn man mit Holz arbeitet, dann reicht im gewöhnlichen Fall auch eine Drehzahl von 4000 Umdrehungen pro Minute. Denn damit ist dann auch ein sauberes Arbeiten möglich.

Wie viele Schläge pro Minute eine Bohrmaschine ausführen kann, gibt die Schlagzahl an. Da gelten wiederum auch die gleichen Regeln wie bei der Leistung und der Drehzahl. Ausreichend dabei ist eine Schlaganzahl von 40000 Schlägen pro Minute damit das normale Bohren möglich wird. Es reicht vollkommen aus.